Mein Bücherschrank biegt sich. Nein ! Ich sitz nicht drauf. Aber mittlerweile hat sich äusserst viel Literatur über Dicksein und Abnehmen gesammelt. Einiges davon ist sehr lehrreich, oft auch amüsant. Das folgende Buch vereint beides. Und das auch noch toll verpackt.

Ob meines Kaufverhaltens und meinen speziellen Interessen wurde mir dieses Buch irgendwann mal vom Onlineshop meines Vertrauens empfohlen. DICKE STERBEN. DÜNNE AUCH. (Umschau Verlag) Schon der Titel inspirierte meinen Zeigefinger, der für die finale Bewegung “Bestellung absenden” verantwortlich ist. Der Untertitel “Vom Verdruss zum Genuss” irritierte mich etwas. Vielleicht wieder so ein Buch, bei dem sich dicke Menschen einreden, daß Sie eh super sind und daß Genuss halt wichtiger ist als körperliches Wohlbefinden etc. Dem ist aber nicht so.

Anfänglich liesst sich das Buch wie ein autobiografisch geschriebenes Werk der 32jährigen Coralie, eingebettet in feinste Illustrationen mit plakativen Leitsätzen. Ist es aber nicht. Die Leiterin einer Stiftung für gesunde Ernährung, Dr.Gesa Schönberger entwickelte das Konzept und lieferte den fachlichen Hintergrund, den die freie Autorin Sigrid Krekel in eine witzige Geschichte einbindet. Sie gibt der Protagonistin Coralie mit Ihrer lebendigen Sprache Persönlichkeit.

Eine Maxime steht schon zu Beginn des Buches als Motto:

  • Wenn ich iim Übermaß und ständig falsch esse, sterbe ich.
  • Wenn ich hunger und nie genug esse, sterbe ich.
  • Ich sterbe so oder so.
  • Ich sterbe sogar, wenn ich mich gesund ernähre
  • Die Frage ist also: Wie esse ich, solange ich noch essen kann ?
  • Oder anders: Wie schmeckt ein gutes Leben ? Ich habe nur eins. Und das will ich genießen.

Das Buch ist kein trockener Ernährungsratgeber, verpackt aber witzig viel wertvolle Information. Die Hauptfigur Coralie steht stellvertretend für viele Frauen, die unzufrieden mit ihrem Körper sind und die doch so gerne geniessen. Coralie will sich den Spaß an guten Sachen aber nicht verderben lassen. Da sie sich aber ein Leben ganz ohne Taille nicht vorstellen will, sucht Coralie begleitet von ihrem Hund Hermann ihren Weg zu einem gesunden, genussvollen Essstil.
Beim Lesen der sehr informativen Kapitel habe ich viel über unsere Esskultur, die Rolle der Gene, Vorlieben und Abneigungen, Werbe- und Diätversprechen, Unterschiede zwischen den Geschlechtern, Selbstbetrügereien und mehr gelernt und dabei auch viel gelacht.

Das dieses Buch von der oberösterreicherin Ellen “Ellenaar” Zimmer wundervoll illustriert wurde und von Verena Lorenz in Typographie und Design wunderbar umgesetzt wurde, gibt dem ganzen Werk einen wunderbaren Rahmen. Nicht umsonst hab ich es schon oft weiterempfohlen und hergeliehen. Eine glasklare 1a-Empfehlung !