Ein Wink aus dem TATORT und ein Buch in meinem Postkasten brachten mich wiedereinmal zu einem meiner Lieblingsthemen: Die Lügen der Nahrungsmittelindustrie. Dazu gleich ein Fernsehtipp für heute abend:

Axel Milberg als Kommisar Borowski

In den Fernsehkrimis der TATORT Reihe ist immer wieder viel Sozialkritik verpackt, so auch in der gestrigen Folge mit Axel Milberg als Kommisar in Kiel. Als er in seiner Rolle als Borowski mit einem Wissenschaftler aus der Nahrungsmittelindustrie diniert, fragte er, warum denn heute in den Lebensmitteln soviel Chemie drinnen sei. Antwort: “Die Menschen wollen immer weniger Geld für Lebensmittel ausgeben, da muss die Chemie vieles wettmachen”

Gerade zu diesem Thema ist mir dieser Tage ein wunderbares Buch in die Hand gefallen, dessen Inhalt viele Menschen wachrütteln könnte, sollten Sie es jemals wagen zu lesen: DIE ESSENSFÄLSCHER von Thilo Bode. Bevor der Author, promovierter Soziologe und Volkswirt, den unabhängigen Verbraucherschutzverein foodwatch gründete war er jahrelang Chef von Greenpeace International. In seinem neuen Buch erzählt er ganz persönlich von seinen Erfahrungen in der Lebensmittelbranche und zieht frappierende Parallelen: Wie die Banken, die durch immer riskantere Geschäfte versuchten immer mehr Rendite zu erwirtschaften, geht es den Lebensmittelkonzernen inzwischen nicht mehr darum, die Menschen mit guten, gesunden Lebensmitteln zu versorgen – im Vordergrund steht der Gewinn um jeden Preis. Auch wenn das Körperverletzung durch Irreführung heißt. Und die Politik agiert als Dienstleister der Industrie und setzt auf Konsens und Runde Tische statt auf wirksame Gesetze. „Die Essensfälscher“ ist ein Appell an die Politiker, sich endlich stark zu machen gegen die Partikularinteressen von Weltkonzernen und Branchen. Und an jeden Leser, sich die alltägliche Irreführung nicht länger gefallen zu lassen: Protest lohnt sich.

In dem Buch werden viele mittlerweile gerade durch foodwatch propagierte Verpackungslügen aufgezeigt: Die Verwirrung um den tatsächlichen Fruchtanteil in Fruchtjoghurten. Die Täuschungen über Gesundheits- und Wellnessextras von Functional Food. Die Irreführung mit den Begriffen “Bio” und “Light”. Zu diesem Thema gibt es auch eine feine foodwatch-Kampagne mit dem schönen Titel “Abgespeist”, zB zur Irreführung über die Lutschbonbons Nimm2.

Thilo Bode ist übrigens heute abend um 20.15 Uhr zu Gast bei Reinhold Beckmann (ARD “Was steckt wirklich in unseren Lebensmitteln“). Mit dabei auch Andreas Hoppe, der über seinen Versuch berichtet, sich über ein Jahr nur von regionalen Lebensmitteln zu ernähren. Hoppe ist übrigens der italienischstämmige TATORT Kommisar an der Seite von Lena Odenthal in Ludwigshafen. So schliesst sich der Kreis wieder.