Mit meiner Band Danke für den Fisch war ich zwischen den Feiertagen im Studio. Für den Protestsongcontest im Wiener Rabenhof haben wir eine neue Nummer aufgenommen.

Singen oder Schreien ?

Der Titel heisst Mahlzeit und hat ausnahmsweise mal überhaupt nichts mit meinen oder den Essgewohnheiten im Allgemeinen zu tun. Sondern eher mit der österreichischen, oder eher Wiener Eigenart der Beamten, sich von morgens bis abends mit dem Gruss “Mahlzeit” zu salutieren.

Der Text stammt von mir, die Strophe rappe (oder wie man das nennt) sogar auch ich selbst. Da mir das Singen nicht wirklich gegeben ist, haben wir dafür unseren sagenhaften Potti, der so manchen schon an die Wand gesungen hat. Er trällert hier den Refrain.

Traditionellerweise wird unsere Einreichung wohl auch heuer nicht unter die besten und auserwählten Songs kommen, damit beweisen wir zumindest Konstanz. Wer das Teil trotzdem hören möchte, dem sei MAHLZEIT hier zur Verfügung gestellt:

Danke für den Fisch – Mahlzeit (Final Master)

No Comments :(