Im Moment übertreibe ich es ab und an ein wenig. Ich esse zuviel. Nein, man kann sogar sagen ich fresse. Denn in dieser Intensität ist das nicht mehr normal. 

Leider bin ich noch nicht dahintergekommen, warum ich das mache. Am Anfang war es noch gar nicht so schlimm. Da habe ich es mir verziehen bzw habe ich gedacht, dass ist eh nicht so arg. Aber es wurde mehr und öfter. Vor 3 Tagen etwa hatte ich mir auf Reserve eine große Packung mit Eismarillenknödeln gekauft. So als Notfallration, wenn ich mal Gusto auf etwas süsses sommerliches bekomme. Nun gut, der Gusto liess nicht lange auf sich warten. Und schwups habe ich 2 davon gegessen. Das sollte doch reichen? Mir nicht. 2 weitere haben schon nach wenigen Minuten den Weg über den Teller und Mund in meinen Magen gefunden. Und weil sich die restlichen 2 Stück in der Packung dort so alleine gefühlt haben, hab ich die dann auch noch gegessen!!

IMG_3361

Bei einem Stück Kuchen ist es zuletzt selten geblieben

Aaaaargh. Wenn man im Restaurant einen als Desert bestellt bekommt man 1 Stück! Und ich habe vor 3 Tagen einfach so einmal die ganze Packung mit 6 Stück verzehrt. Und gestern hatte ich ein ähnliches Erlebnis. Am Heimweg hab ich mir aus einem Bäckerladen noch 2 Stück Mehlspeisen gekauft (weil ich dachte nach einer hab ich wohl noch nicht genug). Und als ich dann abends beide gegessen habe, hab ich daheim noch eine Roulade gefunden, von der ich auch nochmal 2 oder 3 Stück gegessen habe.

Zur Verteidigung: Ich mache in den letzten Wochen unheimlich viel Bewegung. Für einen Brocken mit etwas über 150 kg könnte man sogar sagen, daß ich es etwas übertreibe. Etwa 3 mal in der Woche bin ich 90 min im Wasser (Schwimmen und Aquagymnastik). Pro Tag lege ich am Fahrrad zumindest 16 km zurück und am Wochenende waren es gar 30 km pro Tag am Rad. Das mag wohl die Erklärung sein, warum ich trotz dieser Fressattacken kaum zunehme.

 

Denn mit meinem Gewicht würde ich ja schon schnell abnehmen, wenn ich mich ohne grobe Kasteiungen normal ernähre. Und das tat ich zuletzt auch. Im Moment aber bewegt sich nicht wirklich was auf der Waage. Sogar +1 kg in 2 Wochen. Aber damit kann ich leben. Ich mag mir aber auch nicht wirklich was versagen bzw verbieten beim Essen. Bin ich doch schon echt stolz darauf, mal 8 Monate komplett auf Alkohol verzichtet zu haben. Das ist schon was! Darauf bin ich auch mächtig stolz. Auch wenn mir da und dort auch mal ein toller Genussmoment entgangen ist. Aber meinem Körper hat es gut getan.

Und so sehe ich meiner Reha entgegen, die schon in wenigen Wochen startet. Dort bin ich ohnehin auch für 6 Wochen auf Reduktionskost gesetzt. Das wird mich wieder einen Schritt weiterbringen und in einen besseren Rhythmus versetzen. Trotzdem möchte ich gerne dahinterkommen, warum ich immer wieder diese Fressattacken bekomme und nicht wirklich wiederstehen kann.

No Comments :(