In den letzten Jahren hatte ich viel extrem blöde Werbung am Radar. Was ich aber heute gesehen habe, ist im Ranking ganz oben. Dr.Oetker macht Werbung für Frustessen.

IMG_1416

Es ist momentan nicht gerade die einfachste Zeit für mich. Viele Sorgen, viele Ängste beschäftigen mich dieser Tage. Und es ist nicht immer einfach, alte Verhaltensmuster zu vermeiden. Zwar bin ich zumindest mit den aktuell abgeworfenen 22 kg seit Jahresbeginn recht zufrieden, aber immer wieder bin ich verleitet zu

-Belohungsriten (“Ah nach dem schweren Tag hab ich mir schon ein Bier verdient”)

-Frustessen (“Ah, auch schon egal. Das Schnitzel muss schon sein”

– Enttäuschungsessen/trinken (“Wenigstens an dem Gin Tonic kann ich mich noch erfreuen”)

Zigtausende Psychotherapeuten verdienen weltweit kein schlechtes Geld, diese Riten aus den Köpfen ihrer Klienten zu bringen, gerne denke ich dann immer wieder auch an den Spruch:

IMG_1442

Und dann sehe ich ausgerechnet heute am Heimweg eine Werbung für eine Fertigtiefkühlpizza von Dr.Oetker. Unglaublich, was sich hinter dieser Botschaft versteckt:

IMG_1542

“Liebeskummer? Kein Problem – Friss eine Industriepizza von uns und alle Sorgen sind weg!”

Das ist das erste Mal, dass ich Werbung für Frustessen gesehen habe. Da schiesst mir sofort in den Kopf: Worin wurde der Herr Oetker denn eigentlich Doktor? (Wird dem unbeholfenen Konsumenten da vielleicht seit Jahren eingeredet, es handelt sich um eine medizinisch wertvolle Pizza: “Is eh vom Dokta”)

Egal, diese Art von Werbung finde ich einfach beschissen, denn Essen kann keine Lösung für unangenehme Gefühle sein. Weder Industriepizza noch Schokolade. Und an mich persönlich: Alkohol schon gar nicht.

Da fällt mir ein, daß es ja unter Dr.Oetkers Fittichen auch noch den größten deutschen Braukonzern – nämlich die Radeberger Gruppe – gibt. Da könnte man ja die Werbelinie gleich ausweiten:

TAKE AWAY THE ALLTAGSSORGEN – SAUF 10 RADEBERGER PILS

 

 

No Comments :(