Aktuell bin ich fast von einer Euphorie getragen, die sich nun schon ein paar Tage haltet und bitte bitte so bleiben soll. Wenn du Cordon Bleu mit Pommes zu Mittag speist und am nächsten Morgen trotzdem minus 1 kg hast, dann macht man wohl auch was richtig.

Tag 15 ohne Alkohol hinterlässt Spuren. Positive Spuren. Das Lebensgefühl scheint wieder absolut ins positive gekippt zu sein. Gestern mittag bei einem Geschäftsessen mit Bierpartnern als Menü ein Cordon Bleu gegessen (und kein Bier getrunken). Am Tag etwa 9500 Schritte gegangen und am Abend noch 70 min Aquagym und Schwimmen. Daheim dann nur noch Tee und einen kleinen Salatpot gegessen.

IMG_1059

Das ist jetzt recht easy. Einfach alles Gemüse, das daheim ist, klein schnippeln und mit etwas Chiasamen und Sojasauce marinieren. Sprossen drüber …und sooooo lecker. Und auch das Frühstück sieht momentan nicht gerade ungesund aus. Und es schmeckt. Das gab es heute:

IMG_1060

Seit Anfang des Jahres hab ich nun 10 kg abgenommen, seit genau 14 Tagen keinen Tropfen Alkohol getrunken. Den Blutdruck bekomme ich langsam in den Griff … aber ich fühle mich schwach und kraftlos. Das wird sich aber hoffentlich ändern

IMG_1047

Letzte Woche, als die Sache mit dem Blutdruck sich nur langsam geändert hat, habe ich auch noch meine Hausärztin ausgesucht. Sie hat die aktuelle Medikation des Ambulatoriums in Frage gestellt und mir ein anderes Mittel verschrieben. Das hat sofort gegriffen und meinen Blutdruck auf ein normaleres Mass von <150/<100 zurückgeführt. Als Nebenwirkung ist mir aber nachwievor ein wenig schwindlig und ich fühle mich sehr kraftlos. Obwohl ich seit Jahreswechsel nun 10 kg abgeworfen hab, fällt mir zum Beispiel das Aufstehen viel schwerer als zuvor. Stiegensteigen ist sehr schwer und nur mit Anhalten (im besten Fall auf 2 Seiten) möglich. Das macht mir natürlich ein bisserl Angst. Wenn ich am Abend einschlafen möchte und zweifle, ob ich es in der Früh überhaupt aus dem Bett schaffe ?

IMG_1049

Das Thema Alkohol ist vorerst abgehakt, seit 2 Wochen trinke ich nun absolut keinen Tropfen von Prozentigem. Hat natürlich auch mit den Medikamenten zu tun, ich soll einfach nicht. Aber ist natürlich ein guter Kick, einen endgültigen Strich zu machen. Und es tut mir natürlich gut. Absolut gut. Sehr motiviert stürze ich mich jetzt wieder mehr auf Selberkochen, gesunde Lebensmittel und gesteigerte Aktivität. Dazu trägt mein privates Glück natürlich auch bei. Seltsam ist für mich dennoch, dass ich mich trotz minus 10 kg sehr kraftlos fühle. Bei der nächsten Befundbesprechung mit meiner Ärztin wird das aber wohl ein Thema werden.

In dieser Woche vollzieht sich zudem ein Wetterumschwung von – 12°C am letzten Samstag zu angekündigten +18°C am kommenden Wochenende. Mal sehen, wie da mein “schwindliger” Körper reagiert. Für die Seele wird es sicher schön …und ich sehe mich am Wochenende mit meinem Sohn bereits am Fahrrad. Juhu!